Home Dalmatinische Küche Speisekarte Weinkarte Restaurant
In der Legende über die Argonauten ist die Verfolgung des Schiffes Argo und des goldenen Vlieses beschrieben. Die Untertanen des Königs von Kolchide haben die weitere Verfolgung aufgegeben, nachdem der Sohn ihres Königs ums Leben gekommen ist. Aus Angst, dass sie in ihrer Heimat wegen des Todes des Prinzen und der erfolglosen Verfolgung bestraft werden, haben sie sich entschlossen, sich an dem Ort seines Todes niederzulassen.

Schroffe Felsklippen bei Pula

Amphitheater Pula
Der berühmteste Geograph des Altertums ­ Strabon ­ behauptet, dass Pula (ital. Pola) auf diese Art und Weise gegründet wurde. Dieser Legende nach wurde also Pula vor etwa drei Tausend Jahre gegründet.

Als ob das Amphitheater von Pula nicht genügend "Fenster" hätte, um mit den Steinbögen die Veduten der Reise in der Zeit einzurahmen. Es ist das sechstgrößte antike Amphitheater der Welt und der Eleganz seiner Rundung entsprechend sicherlich das schönste. Zwischen mythischen Überlieferungen und der dreitausendjährigen Kontinuität des Lebens ist es ein einzigartiger Ort, in dem viele zivilisatorische Unterschiede vereint sind.

In der Zeit der Antike hatte Pula alle Errungenschaften der römischen Zivilisation, u.a.einen großen Stadtfriedhof (den auch Dante in seinem Werk "Die Göttliche Komödie" erwähnt), Häuser mit prächtigen Mosaiken und Marmor.

1954 startete das Festival des jugoslawischen Films in Pula. Pula ist die größte Stadt in Istrien, der bedeutendste und größte Hafen in Istrien, und die gut geschützte Bucht zählt zu den besten Naturhäfen an der Adria. Im Jahre 1832 besuchte auch der österreichische Kaiser Franz Ferdinand I. Pula.

 


Pula´s Zeugen der Geschichte